Wiesenstraße 66

We Go North | Dillenborg’sches Haus

Die Firmengruppe Küpper sieht sich als Begleiter und Initiator innerstädtischer Entwicklung. Dazu gehört es, Potenziale zu identifizieren und gezielt zu nutzen. Das tun die Gebrüder Küpper mit dem Projekt „Wohnen in der Nordstadt“.

In der Wiesenstraße 66 haben wir den Projektgrundstein gelegt. Das so genannte Dillenborg’sche Haus ist ein gründerzeitlich geprägter Bau aus dem 19. Jahrhundert. Eine hochwertige Sanierung verbindet die Schönheit des alten Gemäuers mit modernem Komfort wie Fußbodenheizungen und einem Fahrstuhl. Die hellen Wohnungen verfügen auf allen vier Etagen über zwei Badezimmer und große Balkone. Ein besonderes Highlight ist die oberste Wohnung: ein Mezzaningeschoss mit großen freigelegten Deckenbalken verleiht ihr einen besonderen Charme.

Die Nordstadt ist eines der dynamischsten Viertel in Wuppertal. Nachdem sich ihr südlicher Teil – der Ölberg – schon fest als Szenequartier etabliert hat, wird nun der Bereich nördlich der Hochstraße immer attraktiver für Studenten, Künstler, junge Familien, aber natürlich auch für Investoren. Diese soziale Mischung belebt das Quartier. Zusätzliche Impulse kommen aus der „Utopiastadt“, Wuppertals einzigartigem Kreativzentrum im alten Mirker Bahnhof direkt an der Nordbahntrasse, die sich als Freizeitweg durchs ganze Tal zieht.

Äußerlich zeichnet sich die Nordstadt durch kunstvolle Stuckfassaden und vereinzelte Fachwerkhäuser aus. Die große Zahl denkmalgeschützter Häuser macht das Viertel nicht zuletzt wegen der möglichen Abschreibung der Sanierungskosten für Anleger attraktiv.

Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail