Bewahren... Entwickeln... Erneuern

Produkt-, Projektentwicklung & Revitalisierung

News

Unser Videotipp fürs Wochenende:

Am Dienstag hat Jule, Leiterin unserer Projektentwicklung, dem WDR ein Interview zum Thema "Bezahlbarer Wohnraum in Wuppertal" gegeben. Dabei zeigt sie auch den Fortschritt in unserer Zeughausstr. 63, wo bald sozialer Wohnungsbau entsteht sowie Gewerbeflächen und eine Kindertagesstätte.

Toller Beitrag über ein tolles Projekt und ein wichtiges Thema für Wuppertal. Schönes Wochenende! :-)

www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-bergisches-land/video-neue-we...
Chronik-Fotos
Stimmt für die Beleuchtung der Moritzbrücke!

Die Wuppertaler Stadtwerke unterstützen lokale Projekte zum Klimaschutz. 50 000 Euro stehen dafür im WSW Klimafonds zur Verfügung. Davon will auch der Verein „Aufbruch am Arrenberg“ profitieren. Unter dem Motto „Licht an für die Moritzbrücke“ will er die bisher sehr dunkle Brücke beleuchten – komplett klimaneutral über eine Photovoltaikanlage. Ein Stromspeicher soll die tagsüber gewonnene Energie für die Nacht bereithalten. Wir finden das eine super Idee! Wenn die WSW dafür 15000 Euro spenden, kann die LED-Beleuchtung bis zum nächsten Winter umgesetzt werden. Ehrenamtliche Helfer und Planer stehen schon bereit, so dass nur die Materialkosten anfallen. Also stimmt alle für das Lichtprojekt an der Moritzbrücke!
"Licht an" für die Moritzbrücke - Eins von vielen gemeinnützigen Projekten @WSW Klimafonds-Abstimmung
Immer auf der sicheren Seite!

Wer Immobilien entwickelt, trägt Risiken. Damit die nicht zu groß werden, haben wir Bernd Dummentat. Ob ein Sturm unseren Dächern zu schaffen macht oder ein Rohrbruch ungewollte Swimmingpools anlegt – unser Versicherungsmann ist zur Stelle und kümmert sich darum, dass der Fall schnell und zuverlässig bearbeitet wird. Mit so einem tollen Partner im Rücken können wir uns auf unsere Projekte konzentrieren und wissen, dass wir uns im Ernstfall auf die Unterstützung der AXA verlassen können. Allerdings hoffen wir trotz Herrn Dummentats toller Arbeit natürlich immer, dass wir seine Hilfe nicht benötigen… Berufsrisiko :-)
Danke, Herr Dummentat!
Chronik-Fotos
Studenten: Tolle Ideen für unsere Shedhallen

Kleine Manufakturen oder lieber ein High-Tech-Entwicklungszentrum? Studenten der Bergischen Universität entwickelten spannende Ideen für die Nutzung der Shedhallen von ELBA. Ein Kurs des Fachbereichs „Ökonomie des Planens und Bauens“ beschäftigte sich intensiv mit den ELBA-Gebäuden. Herzlichen Dank an Prof. Guido Spars und seine Mitarbeiterin Victoria Kunz für die perfekte Organisation! Und ein dickes Dankeschön an die Studenten, die viel Arbeit und Mühe in eine hochqualitative Ausarbeitung ihrer kreativen Denkansätze gesteckt haben! Ihre Idee, Nachhaltigkeit und Arbeit zu verbinden und das Teilen von Ressourcen ins Zentrum zu stellen, passt super in unser Quartier.
Chronik-Fotos
Wer macht mit beim Wupperputz?

Die Sonne scheint und umso hässlicher wirken Plastikflaschen, Chipstüten oder Pappreste in den Wuppertaler Grünanlagen. Dagegen wollen wir etwas tun! Deshalb beteiligen wir uns am Samstag, 25. März, beim Wupperputz. Wer hat Lust, unser Team zu unterstützen? Es geht um 10 Uhr los und dauert bis etwa 12 Uhr. Dann soll die Wupper überall so schön sauber aussehen wie auf unserem Foto;-) Die Stadt Wuppertal lädt anschließend alle Helfer in die Gesamtschule Barmen zur Wupperputz-Party ein. Wir veranstalten auch einen internen Wettbewerb: Wer von unseren Helfern beim Wupperputz den meisten Müll sammelt, den laden wir zum Essen in eines unserer Lieblingsrestaurants ein: das Simonz am Arrenberg. Also schreibt uns eine PN mit Namen und Mailadresse, wenn Ihr uns helfen wollt. Wir freuen uns auf Euch und schicken Euch Infos zum Treffpunkt. Drückt die Daumen, dass die Sonne scheint beim Wupperputz!
Chronik-Fotos

Herzlich Willkommen

auf der Website der Firmengruppe Küpper.

Wir treiben Innovationen durch kreative Produkt- und Projektentwicklung voran – und das seit 1877. Als generationsübergreifendes Unternehmen bewegen wir uns im Spannungsfeld von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Einen Ort und ein Gebäude muss man in seiner Gesamtheit erfassen und verstehen, um ein Konzept entwickeln zu können, das zu ihm passt. Genau das tun wir im Bereich der Produkt- und Projektentwicklung.

Über allen Überlegungen stehen der Mensch und die Frage nach seinen individuellen Bedürfnissen – ob bei der Entwicklung luxuriöser Stadt-Lofts oder eines Wohnkonzepts für Menschen mit Behinderung. Die Potenziale eines Gebäudes werden von uns identifiziert und genutzt. In unseren zahlreichen Projekten wagen wir den Spagat zwischen Tradition und Innovation und entwickeln neue Nutzungskonzepte in alter Bausubstanz – getreu unserem Motto: „Bewahren. Entwickeln. Erneuern.“

Newsletter

Unsere Neuigkeiten monatlich per Mail:

Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail Background Thumbnail